Hockey Ticket
FIH Pro League 2022
deutsch

FIH Pro League 2022 in Hamburg

Nachhaltiges Konzept: Bis 2025 soll der Standort Hamburg klimaneutral sein

                                                                                                                                                                                                                

Ausgetragen werden die je zwei Damen- und Herren-Partien am 11. und 12. Juni gegen den Top-Gegner Niederlande auf der Anlage des Der Club an der Alster in Wellingsbüttel, wo der nagelneue Kunstrasen des Clubs damit seine internationale Taufe erfährt.

Hamburgs Sportsenator Andy Grote: „Die ActiveCity freut sich auf das Spitzenprodukt der Sportart Hockey 2022. Hockey hat einen sehr hohen Stellenwert in Hamburg, was sich nicht nur an der Zahl der Bundesligisten messen lässt, sondern auch an der starken Repräsentanz Hamburger Athletinnen und Athleten in den Nationalteams. Die Niederlande sind natürlich ein Top-Gegner – hochklassiger geht ja eigentlich nicht. Der Club an der Alster hat seine Anlage in Wellingsbüttel gerade komplett modernisiert und mit zwei Kunstrasenplätzen mit dem Tokio-Rasen den zurzeit höchsten Standard im Hockeysport geschaffen.“

DHB-Sportdirektor Dr. Christoph Menke-Salz: „Dass wir mit diesen Highlightspielen gegen die Niederlande zum Finale der Pro-League-Saison 2021/22 nach Hamburg kommen dürfen, freut uns besonders. Die Damen werden zu der Zeit in der Endphase ihrer WM-Vorbereitungen sein und gegen wen könnte man sich da besser messen als mit dem Weltranglisten-Ersten? Auch für die Herren wird es dann unter dem neuen Bundestrainer ein Top-Gratmesser ein halbes Jahr vor ihrer WM in Indien Wir danken der Stadt Hamburg sehr für ihre Unterstützung, die wir dankenswerter Weise auch schon in den letzten zwei Jahren gehabt haben, auch wenn die Pandemie dann leider jeweils einen Strich durch die Austragung gemacht hat.“

Nationalspielerin Lena Micheel: „Mit der Pro League haben wir eine ideale regelmäßige Spielmöglichkeit gegen die besten Teams der Welt. Dass diese Spiele gegen die Niederlande so kurz vor der Weltmeisterschaft nun ausgerechnet in meiner neuen Heimatstadt in Hamburg stattfinden, ist großartig. Ich bin ganz sicher, dass wir hier vor einer großen Kulisse spielen werden. Dass hier das Thema Nachhaltigkeit so groß gespielt wird, ist auch in unserem Sinne, denn wir haben dieses Thema als Nationalmannschaft schon stark im Blick, haben mit der Pflanzung des ‚Danas Forest‘ 2019 in Südafrika ja zum Beispiel schon einen Anfang gemacht, um unseren relativ großen ökologischen Fußabdruck durch die Flugreisen auszugleichen.“

Eiko Rott, Geschäftsführer des Der Club an der Alster: „Das letzte große Hockey-Event bei uns auf der Anlage ist mit der Deutschen Endrunde 2003 inzwischen lange her. Deshalb wird die Vorfreude in unserer Mitgliederschaft riesig sein. Die Kooperation des Pro League Standortes mit Green Events Hamburg passt für uns erstklassig, weil das Thema Nachhaltigkeit bei der Neugestaltung unserer Anlage in Wellingsbüttel eine große Rolle gespielt hat. So haben wir für beide Plätze einen geschlossenen Wasserkreislauf mit eigenem Brunnen und einem modernen Filtersystem, das die Plastikabrieb-Partikel komplett aus dem Wasser nimmt. Auch bei der Beleuchtung sind wir dem Trend zum LED-Licht gefolgt.“

Hockey Pro League in Hamburg auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Vorgestellt wurde in der Pressekonferenz das Konzept, den Pro-League-Standort Hamburg bis 2025 komplett nachhaltig zu gestalten. Unter der Beratung des Projektes Green Events Hamburg haben sich die Organisatoren der Pro League in der Hansestadt klare Ziele gesetzt. Als wichtigstes Teilprojekt für 2022 wurde das „Green Ticket“ vorgestellt. Das „Green Ticket“ bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich persönlich am Ausgleich für die durch ihre Anreise entstehenden Emissionen mit Flugzeug, Bahn, Auto zu beteiligen, beziehungsweise durch die emissionsfreie Anreise mit dem Fahrrad eine Reduktion des Ticketpreises zu bekommen.

Sportsenator Grote: „Das Green-Ticket-Konzept ist ein vorbildliches Konzept, das sicher auch für andere Sportveranstalter interessant sein könnte. Besucher der Veranstaltung mit einzubeziehen auf dem Weg zu einem klimaneutralen Event, ist eine tolle Möglichkeit Nachhaltigkeit greifbar und begreifbar zu machen.“

Eine ausführliche Beschreibung des auf der Pressekonferenz vorgestellten Konzeptes folgt Ende November.

Die Spieltermine in Hamburg im Überblick:

Samstag, 11. Juni, 13.30 Uhr, Damen: GER – NED
                               16.30 Uhr, Herren: GER – NED

Sonntag, 12. Juni, 11.30 Uhr, Damen: GER – NED
                              14.30 Uhr, Herren: GER – NED

Die Spiele finden statt im Stadion Am Pfeilshof 16, 22393 Hamburg

Die ersten Heimspiele des Jahres im März und Ende April finden in Düsseldorf und Mönchengladbach statt. Dann ist die Pro League im Mai in Berlin zu Gast, bevor es zum Saisonfinale nach Hamburg geht.

News
Spielplan
AGB
Datenschutz
Impressum